Sonntag, 6. Mai 2007

Seligenstadt

Was macht man so in Rhein-Maingebiet . An schönen Tagen kann man mit dem Rad nach Seligenstadt fahren. Schon bei der Überfahrt mit der Fähre über den Main kann man das schöne Panorama genießen das dieses Städtchen mit der Basilika bietet.
Seligenstadt wurde erstmals 815 in einer Schenkungsurkunde erwähnt, bekannter aber ist die Legende , dass Kaiser Karl dort seine Tochter Emma wiederfand. Emma liebte Karls Berater Einhard , floh mit diesen und lebte auch mit ihm in dieser Stadt.

Als erstes wenn man in Seligenstadt angekommen ist sollte man in den Klostergarten gehen.Dort kann man die schöne Bepflanzung der Beete bewundern. Jetzt sind noch die Stiefmütterchen auf den Beeten aber in ein Paar Tagen wird bestimmt mit der Sommerbepflanzung angefangen.


Auch der Klosterhof ist sehr schön restauriet. Im Kloster gibt es auch schöne Ausstellungen, unter anderem Patchworkaustellungen, und Oster und Weihnachtsmärkte. Demnächst gibt es auch wieder einen Handwerksmarkt im Klosterhof der auch immer empfehlenswert ist.


Die Basilika ist auch sehr empfehlenswert anzusehen. In ihrer Nähe gibt es ein gutes Eis zu essen . man kann dann im Schatten der alten Bäume sitzen und genießen. Die Altstadt von Seligenstadt besteht aus vielen Fachwerkhäusern die alle toll restauriert sind . Es gibt viele kleine Kaffee`s und auch viele kleine Gaststätten. Zu Fasching ist hier der Teufel oder besser gesagt die Hexen los. Seligenstadt ist die Faschinghochburg in unserer Gegend. Wer hier nicht zum Umzug geht wird als Spassbremse angesehen.

Kommentare:

kunstbanause hat gesagt…

Das ist aber doch glatt ge...schwindelt. Als erstes, wenn man nach Seligenstadt kommt, geht man zum Eiskaiser. Und dann, während man die Tüte aufschlabbert, überlegt man sich, geh' ich mir die Basilika angucken, oder geh' ich mir lieber noch'n Eis holen. Und dann entscheidet man sich, sellbstredend, für das zweite.

angela hat gesagt…

Also im Großen und ganzen stimmt das bei den meisten. Aber ich gehe zum schluss zum Eiskaiser" wegen der Kalorien"

Pitti hat gesagt…

Warum?
Hat das Eis nach der Besichtigung der Basilika weniger Kalorien als davor?
Das wäre ein guter Grund mehr Leute in die Kirchen zu bringen, wenn man dabei Kalorien spart. Ich glaube da würden an einigen Kirchen Schlangen von Menschen stehen.

der banause hat gesagt…

Jaaaa, das ist überhaupt die Lösung! Beten macht schlank! Bei Anneliese Michel in Klingenberg hat's ja auch geklappt.

Hubertus hat gesagt…

tolle Fotos!

nina hat gesagt…

oder man macht sich erst gar keine gedanken über irgend ne blöde basilika... schwachsinn sowas!

Pitti hat gesagt…

Hallo Nina, nicht gut drauf heute? Wo ist denn eigentlich dein Blog?
Komme heute bei euch vorbei.