Sonntag, 11. Januar 2009

Eiszeit

Gestern Nachmittag haben wir einen etwas größeren Spaziergang zur Schleuse Großkrotzenburg unternommen. Der Main ist jetzt fast zugefroren was ich in den 48 Jahren die ich hier lebe noch nie so gesehen habe. Ich habe am Main schon Hochwasser,Niedrigwasser und auch mal Eisschollen erlebt,aber so eine Menge Eis eben noch nicht Die armen Enten standen auf dem Eis und suchten nach Wasserlöchern um zu Schwimmen. Das Kraftwerk Staudinger ließ kräftig Dampf ab, also man konnte sehen das alle Blöcke laufen. Auch wenn das Kraftwerk umstritten ist, Strom brauchen wir alle und ganz besonders bei dieser Kälte die ja im Moment herrscht. Einen Frachter haben wir auf dem Main gesehen, er fuhr ganz langsam durch das" Eismeer". Um die Schleuse zu passieren, fährt erst ein kleiner Eisbrecher durch die Schleusenkammer, ich denke aber das geht jetzt auch nicht mehr lange. Die Fähre Seligenstadt hat auch wegen des Eises ihren Dienst eingestellt. Was ich aber bei der Kälte lustig fand ,war dass jetzt die Sommerfahrpläne für die Passagierschifffahrt auf dem Main schon ausliegen. Na , dann kann es ja endlich wieder Sommer werden.

Kommentare:

Hubert hat gesagt…

Danke für die Bilder!

grubmohcs hat gesagt…

Hallo Mutter
schau doch mal auf meinen Blog.

c. hat gesagt…

Mein Kommentar von Kais Blog:

Vollständig zugefroren ist der Main bei uns öfter 'mal. Vor allem direkt vor den Schleusen, wo das Wasser steht. So richtig dick, dass das Eis auch trägt, das ist aber schon eine Weile her. Ich meine, so um 82/83 war bei uns 'mal der Main so zu, dass man drüberlaufen konnte. Ich kann mich aber auch erinnern, dass bei uns schon Autos zwischen dem Erlenbacher und dem Wörther Fähren-Anleger gefahren sind. Aber das dürfte in den frühen 60ern gewesen sein.