Dienstag, 7. Februar 2012

Der Winter hat uns fest im Griff


 Was will Frauchen da von mir???
Ich soll mal raus, neeeee!!!!
 Vielleicht bei -10 grad zum Lieblingsbaum laufen und 
2 Tauben beobachten??
Viel zu weit weg. 
Auf dem Main die Eisschollen sehen, ist in den letzten 3 Jahren üblich im Winter


An der Schleuße sehen wie hier der Main fast zugefroren ist, zu kalt.

Die Kahl entlang zu laufen,
Enten auf den Eisschollen stehen sehen, die bekommen doch kalte Füße.
Das alles ist mir zu wild
ich will doch auch nicht ins Wasser fallen.
Dann schlaf ich lieber bis zum Frühling, denn als  norwegischer Waldkater bin ich froh weder im Wald noch in Norwegen zu Wohnen. Hier hab ich ein schönes warmes Plätzchen und muss mich nicht ums Futter kümmern.




Kommentare:

Kleine Nadelelfe hat gesagt…

Liebe Angela,
vielen Dank für Deinen lieben Kommentar auf meinem blog. Du hast Recht, bei dieser Kälte Fenster? Ich wollte sie schon im vergangenen Jahr haben. Aber da war Lieferschwierigkeiten der Fenster. So hat sich das hingezogen. Und jetzt habe ich gedacht, zieh es durch und fertig.

Ansonsten mache ich es wie Deine Katze. Ich bleibe in der warmen Stube.

Liebe Grüße Ingeburg

Angela , Jahrgang 1966 hat gesagt…

Dein Katerchen hats doch am besten-bei - 22 °C (bei uns gestern Nacht!) da geht unser Findus auch nicht mehr raus!!! Bei uns hats heute auch wieder geschneit und wir fühlen uns wirklich wie in "bayrisch Sibirien"..., umso schöner ist es, im Warmen an der Nähma zu sitzen und kuschelige Quilts zu nähen...?:-)
Frohes Bibbern wünscht herzlich Angela