Mittwoch, 8. August 2012

Körbe flechten


Am Samstag war ich mit Sohn nummer 2 im Vogelsberg zum Körbeflechten.

 Wir waren 3 Anfänger im Kurs und das war gut so.
 
Nachdem wir den Boden des Korbes geflochten haben kam die richtige Herausforderung.
 
Mit 32 Weidenruten gleichzeitig wurde die Wand des Korbes geflochten ,
 
 zur körperlichen Ansrtrengung kam auch noch die Konzentration damit man auch die richtige Rute nahm.
 
Zum Schluss zeigte und die Kursleiterin noch wie man die vielen Weidenruten zum Rand verflicht.
 
 Jeder Korb von und Dreien war irgendwie anders eckig /rund und alle 3 sind Einzelstücke.
 
 Wir haben 7 Stunden gearbeitet , jetzt erst kann man nachvollziehen warum gute Körbe teuer sind.
Es hat aber auch richtig Spass gemacht.

Kommentare:

Angelikas quilts and knits hat gesagt…

Die Körbe sind klasse geworden :-) Mir macht das aus sehr viel Spaß, aber nach einem Kurstag brauchen meine Finger ein paar Tage Ruhe ;-)
Liebe Grüße
Angelika

Angela , Jahrgang 1966 hat gesagt…

Meinen allerhöchsten Respekt und drei wundervolle Körbe (die sehr viel Liebe und harte Arbeit ausstrahlen:)!! vor Eurer Leistung.
Klöppelnlernen und Körbeflechten stehen ganz oben auf meiner inneren Wunschliste, der noch zu erlernenden Handwerke, die ich gerne noch bewältigen möchte- irgendwann...)
Ich finde das ganz toll von Euch!!!
Liebe Grüße von Angela

Matilda hat gesagt…

Una fotos muy bonitas me gustan , me gusta el blog, te sigo,bs.