Donnerstag, 15. November 2007

Neues Familienmitglied


Seit heute Nachmittag haben wir ein neues Familienmitglied. Ein kleiner Igel lief im Garten umher. Eberhard hat ihm beim Laubharken gefunden. Er wiegt nur 350 gramm und hat gleich einen ganzen Teller Katzenfutter verdrückt.








Findus hat ihn gleich mal angesehen und meinte ,den können wir nehmen.

Kommentare:

Petra hat gesagt…

Ist der niedlich, so einen will ich auch haben. Aber "vorsicht"nicht bei 95 Grad waschen, sonst filzt er und wird noch kleiner.

angela hat gesagt…

du kannst ihn gerne haben, ich hab ihn bis jetzt im Pappkarton weil ich keinen anderen Käfig habe. Will auch keinen kaufen.

der Kai der dem Tipp vom Mälzer hat. hat gesagt…

Nur ein Tipp zur Zubereitung.
Wenn er etwa 700 g hat einen Rosmarinzweig etwas Pfeffer und Salz und dann in etwa 2cm Ton einbacken. Bei 200 grad ca. 1,5 Std. backen. Jetzt lösen sich die Stacheln beim Öffnen des Tons von ganz alleine.
Guten Hunger

c. hat gesagt…

Hab grad ' starke Witz gehört (hat jezz zwar nix mit dem Ischelsche zu tun, is awwer drotzdem gut):

Und am 8.Tag erschuf Gott die Dialekte...
Alle Völkchen waren glücklich. Der Berliner sagte: "Icke hab nen wahnsinns Dialekt, WA?" Der Hanseate sagte: "Moin Dialekt ist dufte, NE!" Der Kölner sagte: "Hey, du Jeck, mit Kölsch feiert man Karneval!" Der Bayer sagte: "Jo mei, is des a schöner Dialekt!" Der Sachse sagte: "Ja nu freilisch is äs Sächsisch klosse!"
Nur für den Hessen war kein Dialekt übrig. Da wurde der Hesse traurig...... Irgendwann sagte dann Gott: "Resch Disch nit uff, dann schwätzte
halt wie isch !!

Die Schwester aus Churfranken hat gesagt…

Ja da haben wir Randbayern doch echt Glück gehabt, dass wir von den Hessen den göttlichen Dialekt übernommen haben. Wir sind ja jetzt Churfranken und vielleicht müssen wir jetzt auch noch "Schweizerdeutsch" lernen weil kein Mensch weiß wo Churfranken liegt, aber vornehm klingt es doch.
Kann der Igel in den Kühlschrank zu den Schildkröten?

c. hat gesagt…

Von wegen inne Kühlschrank! Mir langt es schon, dass mich im Winter immer die Schildkröten so doof angucken, wenn ich abends mein Bier aus dem Kühlschrank hole! Muss nicht sein, dass ich dann auch noch einem Igel in die Stacheln fasse.
Ich weiß übrigens, wie der Igel mit Vornamen heißt: Wolfgang. Um den Mund rum sieht der aus wie Thierse.

Ania Vitale hat gesagt…

Hallo Angela,
och ist der allerliebst. Ein Glück, dass er dieses Jahr wohl eher nicht mehr an 700 g ran reicht. Kann ja eigentlich nicht mehr lange dauern, dass er sich für ein langes Nickerchen niederlässt.
Liebe Grüße, Ania