Sonntag, 18. April 2010

Ein Sonntag im April

Heute war ein ganz besonderer Sonntag. Das Wetter war herrlich und kein Flugzeug und auch kein Kondensstreifen am Himmel. Was so ein Vulkan in Island alles bewirken kann. Da hält mich natürlich nichts zu Hause. Ich fuhr über die A3 , welche auch nicht so stark befahren war wie sonst, die lange Schneise bis Hainhausen.
Von dort wieder über Weißkirchen und lange Schneise ,
Schleuse Großkrotzenburg nach Hause.Im Wald blühten Veilchen und Buschwindröschen und überall konnte man das frische grün der Buchen sehen. Auch an der Schleuse war kein einziges Schiff zu sehen, was allerdings nichts mit dem Vulkan zu tun hatte. Die Schleusen werden einer Inspektion unterzogen und deshalb ruht im Moment dieSchifffahrt auf dem Main .
Die Strecke von 30 km habe ich heute hinter mich gebracht. Zum Abendessen hatten wir dann einen Zuschauer. Der Enterich saß auf dem Dach in der Nachbarschaft und sah uns beim Essen zu.

Kommentare:

Petra hat gesagt…

Hab lange schon nicht so gelacht: die lange "Scheiße" bis Hainhausen.
Das war mal wieder in lustiger EIntrag.
Gruß dein Schwesterchen

c. hat gesagt…

Also Geli! Ich kann ja Hundehaufen auch nicht leiden, aber sooooo lang sche.... der dickste Köter nicht!

angela hat gesagt…

Meinen Schreibfehler hab ich jetzt verbessert. Es sollte doch lange Schneise heißen